Wiener Kaffeehäuser

Lange, lange bevor Starbucks und Co unsere Innenstädte eroberten, gab es im nicht so fernen Wien schon Kaffeegenuss auf Höchstniveau. Glücklicherweise, ist es den Wiener Kaffeehäusern bis heute gelungen sich gegen die amerikanische Konkurrenz durch zu setzen. Das liegt ganz bestimmt nicht nur am tollen Kaffee, sondern auch an der einzigartigen Atmosphäre in den schönen Kaffeehäusern. Die Wiener (und auch viele Touristen) betrachten das Kaffeehaus als eine Art erweitertes Wohnzimmer und Büro. ch möchte euch in diesem Post die spannende Geschichte der altehrwürdigen Wiener Kaffeehäuser näher bringen.

Die Wiener Kaffeehäuser erlebten ihre Geburtsstunde im Jahr 1683. Damals war Wien von den Türken belagert. Der Legende nach verkleidete sich der Wiener Georg Franz Kolschitzky sich als Türke, um die feindlichen Linien zu durchbrechen und Karl von Lohegrin eine wichtige Botschaft zu überbringen. Da dies gelang wurde Kolschitzky reich belohnt. Er erhielt einen Baugrund, eine gewerbeberechtigung sowie einen Anteil aus der kriegsbeute der Türken. Zu dieser gehörte auch ein Sack mit Kaffeebohnen. Kolschitzky war begeistert und eröffnete in der Nähe des Wiener Stephansdom das erste Wiener Kaffeehaus. Diese Legende lieben die Wiener. Es gibt allerdings auch noch eine zweite Variante, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Diese geht davon aus, dass der armenische Spion Deodato für das erste Wiener Kaffeehaus verantwortlich ist. Dedato war seinerzeit im Dienste des Wiener Hofes beschäftigt und kannte sich aufgrund seiner armenischen Wurzeln gut mit der Zubereitung von Kaffee aus und gründete das erste Wiener Kaffeehaus.

Wer nun auch immer für die fantastischen Wiener Kaffeehäuser zuständig ist, wir müssen diesem Menschen dankbar sein! Nirgendwo lässt es sich so wunderbar Zeit vertrödeln wie in den wiener Kaffeehäusern. Wer mag kann die ganz traditionellen besuchen und sich dank Musik von Johann Strauss in eine andere welt träumen. wer lieber im hier und heute zuhause ist, braucht aber auch nicht auf den Wiener Kaffeehaus – Charme zu verzichten. Es gibt auch Häuser die mit hippen DJ’s und elektronischen Klängen aufwarten können. Diese DJ’s sind im übrigen auch für den weltbekannten Musikstil Coffee Table Music verantwortlich. Dieser zeichnet sich durch seinen melancholischen und entspannten Groove aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.