Bulletproof Coffee – was ist dran am neuen Diät -Trend?

 

Hast du auch schon vom Bulletproof Coffee gehört? Dieser Wunderdrink, hat dem Amerikaner Dave Asprey angeblich dabei geholfen 45 Kilo abzuspecken. Das alles will Asprey erreicht haben, ohne Kalorien zu zählen oder durch die Diät Energie einzubüßen.

Die Idee für den Kaffee entwickelte Asprey auf einer Bergtour in Tibet. In Tibet wird der Tee oft mit Butter angereichert. Exakt diesen Tee genoss auch Asprey vor seinen Wanderungen und war absolut begeistert. Der Tee gab ihm unglaublich viel Energie, um die bevorstehenden Strapazen seiner Wanderungen erfolgreich zu meistern. Mit diesem Rezept im Reise – Rucksack kehrte Asprey in die Staaten zurück. Dort entschloss er sich das Rezept ein wenig zu modifizieren und seinem Geschmack (Asprey ist eigentlich Kaffeeliebhaber) anzupassen. Statt Tee verwendete er fortan Kaffee und fügte diesem noch MCT – Öl hinzu.

Das Rezept für den Bulletproof Coffee beinhaltet folgendes:

Kaffee aus ökologischem Anbau (Menge nach Geschmack)
1-2 EL Butter aus Weidemilch
1-2 EL MCT-Öl oder Kokosöl

Der Kaffee wird ganz konventionell hergestellt. Allerdings solltet ihr darauf achten, gefiltertes Wasser zu verwenden. Wenn euer Kaffee fertig gebraut ist, giesst ihr ein Drittel davon in einen Rührbecher und fügt Butter und Öl hinzu. Nun schlagt ihr das Ganze unter Zuhilfenahme eines Rührstabes schaumig. 10 bis 20 Sekunden sind hier völlig ausreichend, euer Kaffee soll ja bei Genuss noch heiß sein. Im Anschluss fügt ihr das fehlende Drittel des Kaffees hinzu und schäumt das Ganze noch einmal kurz auf. Wer Lust hat kann seinen Kaffee nun geschmackstechnisch noch mit Zimt oder Bourbon – Vanille pimpen.

Angeblich soll euch dieser Wunderdrink dabei helfen, ordentlich abzuspecken und mit viel Energie durch den Tag zu kommen. Er wird anstelle eines „normalen“ Frühstücks eingenommen und dämpft angeblich lange das Hungergefühl. Ich wünsche euch viel Erfolg beim Abspecken und bin gespannt auf eure Berichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.